17.12.2022 14 Uhr Lebens(t)räume – Führung

„KOMM bleibt KOMM“ s/w Fotografie, Fotogruppe KOMM, Archiv Künstlerhaus im KunstKulturQuartier Stadt Nürnberg, 1995

Viele der heutigen Nürnbergerinnen und Nürnberger denken, wenn sie heute an das Nürnberger KÜNSTLERHAUS denken, vermutlich an die Massenverhaftung im Jahr 1981. Der Ruf des 1910 eröffneten KÜNSTLERHAUSES war und ist damit beinahe untrennbar mit dem KOMMunikationszentrum verbunden. Die Geschichte des Hauses vor und nach dieser Zeit ist in der Öffentlichkeit dagegen weit diffuser. Sie stellt ein

stetiges und interaktives Wechselspiel dar, zwischen dem Ansinnen der Akteure im Haus und der Stadtgesellschaft. Der Schwerpunkt der Ausstellung „Lebens(t)räume“ liegt auf den letzten 50 Jahren des Hauses. Dabei verbindet sie politische und kulturelle Strömungen mit der Geschichte des KÜNSTLERHAUSES und seinen „BewohnerInnen“. Mit der Eröffnung des Künstlerhauses nach dem letzten großen Sanierungsabschnitt, voraussichtlich im Frühjahr 2023, fragt die Ausstellung darüber hinaus, was die Herausforderungen künftiger Stadt-, Klima-, Verkehrs- und Kulturentwicklung für einen zentralen Kulturort bedeuten. Manche geliebten und wohlmeinenden Ansichten über das KÜNSTLERHAUS werden dabei in ein neues Licht gerückt (Text Ausstellung)

Anmeldungen bitte an unser Büro per Mail info@karl-broeger-gesellschaft.de oder per Telefon 0911-448383. Treffpunkt ist Samstag, 17.12.22 um 13.45 h am Eingang Kunsthaus, Königstr. 93. Bitte zahlen Sie den Eintritt selbst, wir übernehmen die Kosten für die Führung mit Dr. Scherer. Anschl. Gelegenheit gemeinsam in einem Café Erinnerungen auszutauschen.