14.01.2023 14 Uhr Kunsthalle: Andres Schulze. On Stage

Andreas Schulze: Ohne Titel, 2012;
Handgemalte Keramik, Courtesy Sammlung Schnetkamp, Düsseldorf; © VG Bild-Kunst Bonn, Foto: Annette Kradisch, Nürnberg

Andreas Schulze, seit 2008 Professor an der Kunstakademie in Düsseldorf, gehört zu der Generation von Künstlern, die sich im Übergang zu den 1980er Jahren erneut zur Malerei bekannten. In den vergangenen 40 Jahren hat Andreas Schulze eine unverwechselbare Bildsprache entwickelt: Seine Malerei dehnt sich aus und greift in die dritte Dimension. Aus einem komplexen Zusammenspiel von Gemälden, Wand- wie Bodenarbeiten, Mobiliar und Objekten ergeben sich eigentümlich-surreale Wohnwelten und ein bildnerischer Mikrokosmos, der hintersinnigen Humor mit Abgründigkeit verbindet. Führung mit Dr. Annette Scherer.

Treffpunkt an der Kasse der Kunsthalle, Lorenzer Str. 32. Bitte zahlen Sie Ihren Eintritt selbst, wir übernehmen die Kosten der Führung. Wir bitten um Anmeldung unter T. 448383 oder info@karl-broeger-gesellschaft.de

9.9.2022 19 Uhr Austausch der Kulturen – Finissage

v.l.: Michael Ziegler, Ibrahim Doudieh, Meng Xi Hauenstein, Heijo Schlein

Wer hätte gedacht, dass sich die syrische und die chinesische Kulur in der Roten Galerie, Koberger Str. 59, treffen? Meng Xi Hauenstein beschäftigt sich mit Malerei und chinesischer Kalligraphie, um eine schöne Kombination aus Farbe und Linien zu erzielen. Ibrahim Doudieh bringt die Kultur seines Landes Syrien mit. Seine Kunst ist nicht auf einen Stil beschränkt.

Die Galerie ist freitags und samstags 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Näheres in diesem Film:

 

Weiterlesen

7.10.2022 um 18 Uhr: Rote Galerie Hardy Kaiser – Kantige Kerle Vernissage

Hervorgehoben

Hardy Kaiser Vernissage Dreijahresfeier Rote Galerie, Foto: KBG

Hardy Kaiser ist ein zeitgenössischer deutscher Künstler und bekannt für seine Kantige Kerle genannten bemalten Holzskulpturen. Kaisers tikiartige Plastiken, von traditioneller Schwarzwälder Maskenschnitzerei und der Alemannischen Fasnet und Bauernmalerei geprägt und meist aus altem Dachstuhlgebälk gearbeitet, spannen den Bogen zwischen der historischen Volkskunst und Kaisers ureigenem Kosmos. Weiterlesen

10.10.2022 19 Uhr Opernhaus-Diskussion

Hervorgehoben

Christine Kayser, Foto: Rüdiger Löster

Das Nürnberger Opernhaus ist ein Schmuckstück am Rande der Nürnberger Altstadt. Seit Jahren wird viel um die dringend notwendige Renovierung diskutiert und gestritten. Während der baulich bedingten Schließzeit soll der Interimsbau fürs Musiktheater in den Innenhof des Kongressbaus der Nazis – was neue Diskussionen hervorgebracht hat. Es bleibt also spannend.

Opernhaus-Diskussion: Aktuelle Informationen aus der Opernhaus-Kommission mit den StadträtInnen Christine Kayser und Michael Ziegler: Karl-Bröger-Zentrum, 19 Uhr.

Bitte Anmeldung über info@karl-broeger-gesellschaft.de

29.10.2022 14 Uhr Tilly-Park-Transformation

Hervorgehoben

Das ehemalige Kasernengelände zwischen Gustav-Adolf-Straße und Wallensteinstraße wurde zu einem Wohnquartier für Familien, Senioren und Gäste der Stadt: eine wegweisende Umwandlung. Altbauten werden neu genutzt, Neubauten kamen hinzu. Bei einer Begehung des Viertels mit der Kunsthistorikerin Dr. Annette Scherer verfolgen wir die Spuren der militärischen Vergangenheit und erkunden die Neugestaltung dieser sogenannten Konversionsfläche.

Treffpunkt ist die Polzeitstation West, Wallensteinstraße 47, 90431 Nürnberg (VGN-Halt: Gustav-Adolf-Straße). Bitte Anmeldung über info@karl-broeger-gesellschaft.de

23.7.2022 14 Uhr Grauzonen: Führung in der Kunstvilla

Dr. Scherer in der Ausstellung Grauzonen in der Kunstvilla, Foto: KBG

Die Ausstellung „Grauzonen. Nürnberger Künstler*innen im Nationalsozialismus“ in der Kunstvilla setzt sich mit den Handlungsoptionen und Überlebensstrategien von Künstler:innen während des Nationalsozialismus auseinander. Hierbei werden einerseits die Kunstpolitik, andererseits ausgewählte Künstlerschicksale in den Fokus genommen (Kunstvilla). Wir hatten eine hervorragende Führung mit Dr. Annette Scherer.  Zur Begrüßung sprach Günter Gloser, Staatsminister a.D.